Kitaplatz - Online
Kinder- und Erwachsenenbibliothek - Online
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Merkur-Apotheke
Lauenhainer Straße 57
09648
Mittweida
Telefon: 03727 - 92958
Veranstaltungen
- + Juli 2020 [aktMonat=6] anzeigen
Juli 2020
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
Stadtpark
Firmendatenbank Frankenberg/Sa.
Entwicklungsportal Frankenberg
Europa fördert Frankenberg

Herzlich willkommen in der Stadt Frankenberg/Sa.

24.06.2020 - Hinweise zum Naturschutz

Aufgrund der vermehrten Hinweise und Beschwerden von Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich nicht erbrachter Mähleistungen im Stadtgebiet, teilt der Bauhofleiter, Mike Sonntag, Folgendes mit:

Der sogenannte Wall am Mühlbergring wurde als Ausgleichsfläche für das entstandene Baugebiet, einschließlich der entstandenen Versieglungsflächen angelegt. Dieser war Teil des damaligen Bebauungsplanes. Es handelt sich hierbei um keinen Rasen, der häufig gemäht werden sollte, sondern um eine Wiese! Darauf wachsen auch Sträucher sowie verschiedene Bäume, um einen bestmöglichen Ausgleich zur bebauten Fläche zu schaffen.

 

Die Wiesenpflege ist wenig aufwändig, pro Jahr reichen ein bis zwei Schnitte. Außerdem bietet die naturnahe Wiese Lebensraum für Unmengen von Insekten und anderen Tieren, darunter Wildbienen, Käfer, Heuschrecken, Raupen, Marienkäfer, bodenbrütende Vögel, Maulwurf, Kaninchen und viele mehr, welche zum Naturkreislauf gehören. Die Wiese bietet den Tieren Nist- und Brutplätze, Schutz vor Wetter und Raubtieren sowie Nahrung. Der Natur bietet die Wiese Hochwasser- und Bodenschutz, Trinkwasserschutz, Klimaschutz sowie die Sauerstoff-Produktion.

Solche Wiesen sollen erhalten bleiben. Sie sind ein wichtiger Bestandteil für den allgemeinen Naturkreislauf. Auf Grundlage der oben beschriebenen Hinweise erfolgt das Mähen nur ein- bis maximal zweimal jährlich, um unsere unmittelbare Natur (die Tier- und Pflanzenwelt) erfolgreich zu schützen. Ich bitte daher um Verständnis aller Bürgerinnen und Bürger.

Auch Wiesen in anderen Bereichen, wie beispielsweise Teilflächen des ehemaligen Landesgartenschaugeländes oder rund um den Schilfteich bleiben naturbelassen, insbesondere zum Schutz für die Enten und Schwäne, welche hier vor kurzem gebrütet haben.

Des Weiteren haben im Bereich des Schilfteiches durchgeführte Baumkontrollen ergeben, dass in den nächsten Wochen Pflegemaßnahmen der Bäume (Entfernen von Totholz und Ästen auf den Wegen) durchgeführt werden müssen.

Naturschutz ist wichtig für Alle.

 

Mike Sonntag
Leiter Bauhof

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.