Ansprechpartner

Sachgebietsleiterin / Schulen
Frau Simone Krumbiegel
s.krumbiegel@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1230

 


 

Kindertagesstätten / Hort
An- und Abmeldung

Frau Heidi Dietze
h.dietze@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1232

 


 

Elternbeiträge
Frau Manuela Homilius
m.homilius@frankenberg-sachsen.de
Telefon:  +49 37206 64 - 1231

 


 

Elternbeiträge/ Vereine/Sport
Herr Patrick Fuhrmann
p.fuhrmann@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 1233
Mobil +49 152 28872210


 
Bildungsmanagerin
Frau Sandra Saborowski 
s.saborowski@frankenberg-sachsen.de

Telefon +49 37206 64 - 1112

Veranstaltungen
- + Mai 2022 [aktMonat=4] anzeigen
Mai 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Tagebuch
15.03.2017 - Gründung des Frankenberger Stadtschülerrates

Am Dienstag, den 14.03.2017, um 15.30 Uhr wurde in den Räumen des Bildungszentrums Frankenberg/Sa. der nächste Schritt in Richtung Partizipation der Kinder und Jugendlichen in der Stadtentwicklung der Stadt Frankenberg/Sa. getan. Unter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen des Kinderparlamentes des Hortes der Astrid-Lindgren-Grundschule, der Schülervertretungen des Martin-Luther-Gymnasiums und der Erich-Viehweg-Oberschule sowie des Clubrates des Jugendclubs „Am Bahnhof“  wurde der Stadtschülerrat gegründet.

Nach der Gründung des Stadtelternrates wird damit eine vernetzende einrichtungsübergreifende Arbeit auch im Bereich der Kinder und Jugendlichen, über eine direkte Interessenvertretung der Altersgruppen, der Stadt Frankenberg/Sa. möglich. Die Begleitung des Stadtschülerrates obliegt dem Eigenbetrieb „Bildung, Kultur und Sport“ in Zusammenarbeit mit der Hortleitung des Hortes Astrid-Lindgren-Grundschule, Frau Klein, und der Jugendclubleiterin „Am Bahnhof“, Frau Kuschmierz,  sowie in vernetzender Tätigkeit mit dem Stadtelternrat.

Neben dem Kennenlernen untereinander, dem Informieren über die Formen von Partizipation und dem Besprechen einer Struktur und der Wahl der Vorsitzenden samt Stellvertreter wurden auch Wünsche und Vorstellungen über die Mitwirkung im Stadtschülerrat besprochen. Einige Vorhaben, so die Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in der Stadt, die Kommunikationswege für Veranstaltungen und Vereinsangebote oder die Thematik der Schülerbeförderung, sind dabei für die nächste Sitzung bereits fest auf die Tagesordnung geschrieben.

Vielen Dank bereits an dieser Stelle an das ehrenamtliche Engagement der Gründungsmitglieder des Stadtschülerrates. Die Zusammenarbeit lässt Freude und Spannung auf die Projekte und Beteiligungen dieser engagierten jungen Menschen erwarten.

Sandra Saborowski
Bildungsmanagerin