Stadtbibliothek - Online
Europa fördert Frankenberg
Apotheken Notdienst

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 12:00 - 08:00 Uhr
So: 08:00 - 08:00 Uhr

Leo-Apotheke
Max-Kästner-Straße 32
09669
Frankenberg
Telefon: 037206 - 887183
Veranstaltungen
- + Oktober 2017 [aktMonat=9] anzeigen
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Stadtpark
Entwicklungsportal Frankenberg
Die neue Frankenberg App

Herzlich willkommen in der 825-jährigen Stadt Frankenberg/Sa.

23.06.2017 - Stadtrat beschließt Tiefbaumaßnahmen

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21.06.2017 folgende Bauleistungen vergeben.

Ausbau des Dammplatzes

Bis zum Frühjahr 2018 soll der Dammplatz ausgebaut werden. Der Stadtrat hat die Bauleistungen zur Umgestaltung des Dammplatzes an die Fa. Fachcenter Garten + STL-Bau GmbH aus Hauptmannsgrün vergeben. Im August dieses Jahres wird die Stadt Frankenberg/Sa. die Bauarbeiten durchführen. Der Ausbau wird in zwei Abschnitten erfolgen. Zunächst wird die Nord-östliche Umfahrung des Platzes ausgebaut. Entlang des Dammplatzes und der Carolastraße wird das Stadtraumkonzept der Stadt Frankenberg/Sa. umgesetzt, mit Granitplatten und Kleinsteinpflaster. Der Fußweg wird in diesem Bereich verbreitert. Ein Infopunkt mit Schautafeln an der Einmündung zur Rathausgasse informiert die Besucher der Stadt über aktuelle Veranstaltungen, zudem wird ein Stadtplan angebracht.

Im zweiten Bauabschnitt wird die westliche Umfahrung Am Damm zurückgebaut und neu gestaltet. Im südlichen Bereich entsteht eine Fußgängerzone. Zahlreiche Parkplätze bleiben erhalten. Baumpflanzungen und ein Hochbeet mit Wechselbepflanzungen sorgen für eine deutliche Aufwertung des Platzes mit Aufenthaltsqualität. Ausweichparkplätze während der Baumaßnahme sind an der Ecke Schloßstraße/Winklerstraße vorgesehen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 600.000 Euro, der Eigenanteil der Stadt beträgt 15 Prozent.

Am 21. Juni 2017 haben die Kanalbauarbeiten des Zweckverbandes Kommunale Wasserver-und Abwasserentsorgung "Mittleres Erzgebirgsvorland" Hainichen begonnen. Die Zufahrts- und Parkmöglichkeiten sind dadurch eingeschränkt. Zufahrt und Nutzung einer Teilfläche des Dammplatzes ist dabei nur aus Richtung Am Damm möglich. Die Carolastraße endet als Sackgasse. Die Fertigstellung der Kanalbauarbeiten ist laut ZWA MEV bis 04.08.2017 vorgesehen.

Instandsetzung der Brücke über den envia-Betriebsgraben

Ziel ist die Errichtung eines neuen Stahlbetonplattenbalkenüberbaus über den envia-Betriebsgraben sowie eine beidseitige Straßenanpassung im Anschlussbereich der Mühlenstraße bzw. Zschopauinsel. Geplanter Baubeginn ist der 17.07.2017 und Bauende der 13.10.2017. Der Stadtrat hat die Bauleistungen zur Instandsetzung der Brücke über den envia-Betriebsgraben BW Fr02 an die Firma Bauhof Ilkendorf GmbH vergeben.

"Paradiesgärten Mühlbachtal- Lose B 2.1 ökologischer Gewässerausbau, B2.2 Abbruch und Ersatzneubau Brücke und B3.3 Mühlbach West"

Das Mühlbachtal soll bis 2019 zu einer naturnahen Parkanlage „Paradiesgärten Mühlbachtal“ ausgebaut werden. Zur Umsetzung dieser Maßnahmen werden insgesamt 15 Teillose von Bauleistungen vergeben. Der Stadtrat stimmte am 21.06.2017 der Vergabe von drei Teillosen einstimmig zu: Los B 2.1, Los B 2.2 und Los B 3.3. Die Lose wurden an die Firma Fachcenter Garten + STL-Bau GmbH aus Hauptmannsgrün vergeben. Das Auftragsvolumen beträgt 1.295.727,85 Euro. Die Lose B2.1 und B 2.2 beinhalten den ökologischen Gewässerausbau des Mühlbaches und den Abbruch der alten Brücken Bachgasse 4/4a und den erforderlichen Ersatzneubau einer Brücke zur Erschließung des Gebietes. Das Los B 3.3 umfasst die Tief- und Landschaftsbauarbeiten im westlichen Mühlbach. Der geplante Ausführungszeitraum ist von Juli 2017 bis Februar 2018 vorgesehen.

Im Zuge der Maßnahme soll der Bach renaturiert werden und das Hochwasserniveau HQ100, sichergestellt werden. Dazu wird ein neues breiteres Bachbett angelegt. Zusätzlich erhält der Bach einen Nebenlauf. Um die Maßnahmen um zu setzten, muss das Gebäude Bachgasse 3 weichen. Im westlichen Abschnitt zwischen Baderberg und der Brücke Bachgasse werden vorhandene Ufermauern instand gesetzt.

„Koordinierte Baumaßnahme Ausbau Baderberg 2. BA (Chemnitzer Str.), Schuhmachergasse, Wassergasse, einschl. Erneuerung der AW- und TW-Leitungen"

Der Stadtrat beauftragte die Firma Gunter Hüttner & Co. GmbH Bauunternehmung aus Chemnitz mit der Baumaßnahme Ausbau Baderberg 2. Bauabschnitt (Chemnitzer Straße), Schuhmachergasse, Wassergasse, einschl. Erneuerung der AW- und TW-Leitungen gem. Angebot in Höhe von 729.611,60 Euro.
Die Stadt Frankenberg/Sa. beabsichtigt den Baderberg, die Wassergasse und die Schuhmachergasse nach den Vorgaben des Stadtraumkonzeptes auszubauen. In der Wassergasse und der Schuhmachergasse wird der Zweckverband Kommunale Wasserver-und Abwasserentsorgung "Mittleres Erzgebirgsvorland" Hainichen zudem den Kanal sowie die Wasserleitung erneuern. Bis Ende dieses Jahres sollen die Arbeiten des zweiten Bauabschnittes Baderberg (Chemnitzer Str.) abgeschlossen sein. Die Fertigstellung der Wassergasse und der Schuhmachergasse ist im Frühjahr 2018 geplant. Die genauen Terminabstimmungen mit der ausführenden Firma erfolgt erst nach Auftragsvergabe. Die Anlieger werden in den kommenden Tagen separat über die Planung informiert.

Vergabe von Planungsleistungen für die defekte Bachverrohrung an der S202 im Ortsteil Sachsenburg

Einstimmig beauftragte der Stadtrat das Büro Lehmann und Partner aus Burkhardtsdorf mit der außerplanmäßigen Planung für die defekte Bachverrohrung im Ortsteil.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr baut derzeit die S 202 in der Ortsdurchfahrt Sachsenburg aus. Bei den Bauarbeiten im 2. Bauabschnitt wurde festgestellt, dass die bestehende Bachverrohrung und deren Verbindungen an mehreren Stellen in einem sehr schlechten Zustand sind. Dies erfordert eine Erneuerung der Verrohung. Allerdings war dies nicht Bestandteil der Planung des LASuV. Das Landesamt als Bauherr der S202 hat einen Baustopp und einen Neubau der Bachverrohrung in der laufenden Baumaßnahme abgelehnt.

Die Stadtverwaltung Frankenberg/Sa. bereitet derzeit die Planung für eine Erneuerung der Bachverrohrung vor. Nach Genehmigung der Planung und Sicherstellung der finanziellen Mittel wird mit einer Ausführung ab Frühjahr 2018 gerechnet.
Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wird den geplanten Gehweg nur als Provisorium herstellen. Nach Erneuerung der Verrohrung wird der Gehweg im Endzustand gepflastert. Die Längenparkplätze können dann planmäßig errichtet werden.

Die Baukosten, einschließlich aller Nebenkosten werden auf ca. 750.000 bis 850.000 Euro geschätzt.

 

 

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.

Weitere Interessante Meldungen finden Sie auch in unseren anderen News Kategorien.