Ansprechpartner

Sandra Saborowski, Bildungsmanagerin
Markt 15
09669 Frankenberg/Sa.

Tel.: + 49 37206 64 - 1112
E-Mail:
s.saborowski@frankenberg-sachsen.de

Stadtgalerie

Am 15.05.2019 eröffnete die Stadt Frankenberg/Sa. als Trägerin der Leo-Lessig-KUNST-Stiftung die STADTGALERIE in der Innenstadt. Damit entschied sich der Stiftungsrat gemeinsam mit der Stadt zu einer weiteren Belebung der Innenstadt mittels Kunst, zur Förderung des Austausches sowie der Begegnungen von lokalen, regionalen und überregionalen Künstler/-innen und ebnete so den Weg für den Beginn einer neuen Tradition.

WIR FREUEN UNS ÜBER IHREN BESUCH!

STADTGALERIE
Baderberg 16
09669 Frankenberg/Sa.

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Gern auch nach Vereinbarung.

Kontakt: galerie@frankenberg-sachsen.de

Mehr Informationen zur Stiftung unter http://www.leo-lessig-kunst-stiftung.de/

Stadtgalerie zeigt Werke von Johannes Dorsch

Vom 02. Dezember 2022, 18 Uhr bis 29. Januar 2023 werden in der Stadtgalerie Werke des Frankenberger Malers Johannes Dorsch (1925 – 2017) ausgestellt.

Die Ausstellung „Vertraute Landschaften“ zeigt Aquarelle und Mischtechniken aus dem Besitz der Familie. Motive unserer sächsischen Region bestimmen dabei die Bildauswahl.

Johannes Dorsch sagte selbst einmal: „Die Landschaft als eigenständiges Motiv entdeckte ich schon in jungen Jahren. Heute sehe ich sie als Ausdrucksmittel in dieser lauten Welt für stille Schönheit und Verletzbarkeit. Neben der Vielzahl floraler Formen sind die Bäume in meinen Bildern aus der nahen Umgebung unverzichtbare Metaphern. Sie sind Gedichte, die zum Himmel wachsen.“

Freuen Sie sich auf besondere Einblicke in vertraute Landschaften.

Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten der Stadtgalerie: Do – Fr I 14 – 16 Uhr sowie nach Vereinbarung unter galerie@frankenberg-sachsen.de

 

Bilder von Cornelia Zabinski: Neue Ausstellung in der Stadtgalerie

„Gesänge III“, so lautet der Name der neuen Ausstellung in der Stadtgalerie am Baderberg 16. Die Künstlerin Cornelia Zabinski präsentiert vom 23. September bis 27. November 2022 Malereien. Zwei Motive bestimmen das Werk von Cornelia Zabinski: Wald und Frauen. In dieser Ausstellung werden es vor allem die Frauenfiguren sein, die den Raum für sich einnehmen.

„Spannend ist hier vor allem die weibliche Sicht auf die Frau.“, beschreibt Cornelia Zabinski ihre Ausstellung. „So steht nicht der Körper im Vordergrund, nicht das Voyeuristische, sondern die Seele. Fragende Blicke aus dem Bild heraus auf den Betrachter, oder ist es die Aufforderung an den Schauenden, sich in das Bild hineinzubegeben? Romantik und Abstraktion versuchen ein Miteinander, der räumliche Bezug zur Heimat – Lichtenwalde mit seinem Schloß, Braunsdorf mit der Weberei – erden die Bilder und beflügeln gleichzeitig den Austausch zwischen dem Kunstliebhaber und der Malerei.“, so Zabinski.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag von 14 - 16 Uhr sowie nach Vereinbarung unter galerie@frankenberg-sachsen.de.

 

Midissage in der Stadtgalerie - Leo Lessig: Reiseerinnerungen in Pastell

Am Sonntag, den 04.09.2022 lud die Stadtgalerie Frankenberg/Sa. zur Midissage ein. Mehr als 40 Personen folgten der Einladung, gemeinsam mit dem Stifter der Leo-Lessig-KUNST-Stiftung, einen Nachmittag im Kunstgenuss zu verbringen. Bürgermeister Firmenich begrüßte die Gäste und resümierte kurz den Weg der Stiftung seit 2006 und der Stadtgalerie, geöffnet seit Mai 2019. Musikalisch wurde die Veranstaltung durch das Leipziger Duo PianoSax mit leicht jazzigen Klängen begleitet. Frau Karin Weber übernahm mit der Laudatio mit gewohnt wertschätzenden Worten gegenüber dem Künstler Leo Lessig die kunstwissenschaftliche Einführung in die Ausstellung:

„Er ist ein sinnlicher Kolorist, ein Meister der Pastellmalerei. Diese schon nahezu vergessene Technik innerhalb der Gegenwartskunst kennzeichnet eine weiche, samtene Oberfläche mit weichen Kontrasten und Übergängen, bedingt durch die feine Körnigkeit des Abriebs der Kreide auf dem Papier.“

Die Ausstellung „Erinnerungen in Pastell – Hommagen – Gleichnisse – Erinnerungen“ ist eine beabsichtigte Zustiftung des Stifters an die Leo-Lessig-KUNST-Stiftung, vorbehaltlich der abschließenden Entscheidung des Stiftungsrates, bestehend aus 34 Pastellen aus den Jahren 2003 bis 2008. In den abschließenden Worten von Frau Weber hieß es:

„Sie sind ein kostbarer Schatz. Und es ist gut, dass sie verwahrt sind und verwahrt bleiben. Damit hinterlässt Leo Lessig eine bleibende Spur. Im Werk des Künstlers gibt es noch vieles zu entdecken, in diesem Farbzauber voll von glühendem Leuchten, das über die Gegenwart in die Zukunft weist.“.

Von den Erinnerungen konnten die Besucher sich selbst ein Bild machen, mittels Bildbesprechung, bei welcher Leo Lessig die Gäste mit der ein oder anderen Anekdote zu den Werken im Rahmen einer persönlichen Führung durch die Galerie teilhaben ließ, so unter anderem auch zu den Hommagen seiner verstorbenen Weggefährten wie Karl Fischer und Gunter Hofmann.

Die Ausstellung Leo Lessig: „Erinnerungen in Pastell“ kann noch bis Sonntag, den 18. September 2022 in der Stadtgalerie zu den Öffnungszeiten (Donnerstag bis Sonntag, 14-16 Uhr) sowie am Freitagabend, den 16.09.2022 im Rahmen der Veranstaltung „Licht und Wein“ von 18 – 22 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Stadtgalerie zeigt Werke des Stifters Leo Lessig

Die Stadtgalerie lädt Kunstfreundinnen und Kunstfreunde herzlich zur neuen Ausstellung “Hommagen – Gleichnisse - Reiseerinnerungen” – Erinnerungen in Pastell von Leo Lessig ein. Die Werke des Stifters aus den Jahren 2003 bis 2008 sind ab 08. Juli bis 04. September 2022 zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag, 14 – 16 Uhr sowie nach Vereinbarung unter galerie@frankenberg-sachsen.de

08.04.2022 - Vernissage: WAS MICH BEWEGT

Am Freitag, den 08.04.2022, um 18 Uhr sind alle Kunstinteressierten recht herzlich zur Vernissage der neuen Ausstellung eingeladen. Unter dem Motto „Was mich bewegt – (M)Ein Thema“ haben die ortsansässigen und regionalen Kreativen eine Gemeinschaftsausstellung der verschiedensten Arbeiten zusammengestellt. Gemeinsam mit der Leo-Lessig-KUNST-Stiftung und dem Stifter Leo Lessig laden Petra Hofbauer, Dana Därr, Uwe Bayer, Manfred Lindner, Olaf Sporbert, Dr. Ekkehardt Oehmichen und Dietmar Weickert zur Erkundung Ihrer Werke in die Stadtgalerie Frankenberg ein, sowie im Rahmen der Eröffnung zum Austausch Ihrer Themen. Musikalisch wird die Ausstellungseröffnung von Luise Liebisch umrahmt, einer Frankenberger Künstlerin, die erst vor kurzem ihre Debut-Single „Mehr Singen“ veröffentlicht hat.

Ab Samstag, den 09.04.2022 sind die Türen der Stadtgalerie für Besucherinnen und Besucher zu den bekannten Zeiten Donnerstag bis Sonntag, 14 – 16  Uhr sowie nach Vereinbarung unter galerie@frankenberg-sachsen.de geöffnet.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Team der Stadtgalerie freut sich auf Ihren Besuch!

Eindrücke der Finissage 03.04.2022

Mit einer Finissage am Sonntag, den 03.04.2022 in Verbindung mit einem abschließenden Vortrag durch den Ausstellenden Günter Wittwer zum zentralen Thema der Drucktechniken wurde die Ausstellung „Günter Wittwer – Druckgrafische Arbeiten“ in Kooperation von Stadtgalerie und JugendKunstSchule Frankenberg/Sa. feierlich beendet. Der musikalische Rahmen wurde durch die Boogaloo Blues Band gestaltet, die Laudatio zum Abschluss von Frau Sylvia Buschbeck gehalten. Insgesamt folgten 25 Personen der Einladung und den Ausführungen von Herrn Wittwer. An dieser Stelle sei noch einmal allen Beteiligten für die Unterstützung gedacht.

Erfolgreicher Workshop zum Tag der Drucktechnik

Am Freitag und Samstag, den 18.03.2022 und 19.03.2022, fand in der Stadtgalerie anlässlich des Tages der Drucktechnik ein Workshop unter dem Titel „Lithographie einmal anders – Photolithographie mit der Polyester-Drucktechnik“ unter Leitung von Günter Wittwer statt. Veranstalter war die JugendKunstSchule Frankenberg/Sa. in Kooperation mit der Stadtgalerie. Den Workshop haben 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besucht. Dabei lernten sie verschiedene Techniken kennen bzw. konnten sie vorhandene Kenntnisse weiter vertiefen, im Fokus stand diesmal die Polyester-Drucktechnik. Diese kommt ohne Chemikalien aus und es kam zum Übertragen der Motive auf Polyester-Druckfolien neben den manuellen Möglichkeiten auch ein Laser-Multifunktionsgerät zum Einsatz. In der Bildergalerie ist ein Teil der Arbeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu sehen.

 

Finissage am 03.04.2022

 Wer sich für die verschiedenen Drucktechniken, den verschiedenen Abläufen beim Drucken und für Tricks und Kniffe interessiert, der sollte die Finissage in der Stadtgalerie am 03.04.2022, um 15:00 Uhr nicht verpassen. Dort hält Herr Günter Wittwer einen Vortrag über die Drucktechniken und illustriert die Entstehungprozesse und -schritte anhand seiner in der Stadtgalerie ausgestellten Werke. Der Eintritt ist frei, der Zugang erfolgt nach den aktuellen Corona-Schutz-Regeln der sächsischen Staatsregierung.

Tag der Druckkunst 2022

Pressemitteilung des BBK - Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. (BBK), 03.03.2022

Tag der Druckkunst
230 Veranstaltung bundesweit

Bildende Künstlerinnen und Künstler sind die Bewahrer der traditionellen Druckkunst. In den letzten Jahren hat die Druckgrafik in der Bildenden Kunst eine wahre Renaissance erfahren. Künstler:innen experimentieren mit Techniken und verschmelzen Altes mit Neuem. Sie halten die Druckkunst damit nicht nur lebendig, sondern entwickeln sie experimentell weiter und verleihen ihr stetig neue Ausdrucksformen! 

Am 15. März 2022 ist es wieder soweit: Wir feiern den „Tag der Druckkunst“ und mit ihm seit 2019 den Eintrag der traditionellen Drucktechniken in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission.

Bisher sind 230 Veranstalter:innen – bundesweit, aber auch in Österreich und Italien – dem Aufruf des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler e. V. zur Beteiligung gefolgt:

Rund um dieses Datum Mitte März öffnen Akteure nun wieder ihre Werkstätten und Ateliers, zeigen Ausstellungen, bieten Workshops und Diskussionsforen an und laden interessierte Besucher*innen dazu ein, sich mit der eindrucksvollen Vielfalt traditioneller Drucktechniken auseinanderzusetzen.

Aufgrund der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie werden in diesem Jahr außerdem auch besonders viele digitale Angebote gemacht.

Über den Aktionstag informieren kann man sich auf der projekteigenen Internetseite www.tag-der-druckkunst.de. Eine interaktive Deutschlandkarte listet alle Veranstaltungen und lässt sich nach Bundesland filtern. Dort kann man wunderbar stöbern und bei Interesse die für sich passende Veranstaltung finden.

Die aktuelle Ausstellung in der Stadtgalerie samt Workshops und Vortrag von Günter Wittwer reiht sich in die Veranstaltungen des Tages der Druckkunst 2022 ein.

Stadtgalerie öffnet wieder - Günter Wittwer: Drucktechnische Arbeiten

Nach langer Zeit des Wartens freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Stadtgalerie Frankenberg/Sa. wieder für den Besucherverkehr öffnet. Beim Besuch gilt die 3-G-Regelung.

In den letzten Wochen war unser Kunstschaufenster aktiv – so konnten im Schaufenster Mischtechniken vom Stifter Leo Lessig erkundet werden, die jetzt im Rahmen der Ausstellung im Bereich der Dauerausstellung der Leo-Lessig-KUNST-Stiftung weiter gezeigt werden.

Anlässlich des Tages der Druckkunst veranstalten die STADTGALERIE Frankenberg/Sa. und die JugendKunstSchule Frankenberg/Sa. dieses Jahr gemeinsam vom 04.03.2022 bis 03.04.2022 eine Ausstellung. Gezeigt werden druckgrafische Arbeiten des Designers Günter Wittwer, Mitglied Chemnitzer Künstlerbund e. V./ BBK.

Am Freitag, den 04.03.2022 wurde die Ausstellung mittels einer kleinen Pressemitteilung (siehe unter: https://www.frankenberg-sachsen.de/details.htm?newsID=17F54E1711D) eröffnet. Anstelle einer Vernissage ist eine Finissage in Form eines Vortrages zu den Grundlagen und Besonderheiten der Drucktechniken, einschließlich Rundgang, am 03.04.2022, 15.00 Uhr in den Räumen der STADTGALERIE geplant.

Ab Sonnabend, den 05.03.2022 freuen wir uns daher auf Ihren Besuch zu den bekannten Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag 14 – 16 Uhr sowie nach Vereinbarung unter galerie@frankenberg-sachsen.de.

Weiterhin findet im Rahmen des Tages der Druckkunst in der STADTGALERIE ein zweitägiger Workshop unter dem Motto „Lithographie einmal anders – Photolithographie mit der Polyester-Drucktechnik“ am 18.03.2022, von 17:00 Uhr – 20:00 Uhr, und am 19.03.2022, von 09:30 Uhr – 16:00 Uhr statt.

Die lithografischen Techniken beruhen auf Senefelders Erfindung der „chemischen Druckerey“. Während die Algraphie als Übergangsstufe zum modernen Offsetdruck eingeordnet werden kann, ist dieser durch die Entwicklung neuer Materialien weiter vereinfacht worden. Die Teilnehmer erhalten Einblicke und Kenntnisse über die Drucktechniken und erstellen eigene Arbeiten. Die Polyester-Plattendrucktechnik kommt völlig ohne Chemie aus und es kann neben den manuellen Möglichkeiten auch ein Laser-Multifunktionsgerät genutzt werden, um das gewünschte Motiv auf die Polyester-Druckfolien zu übertragen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung bei Herrn Fischer, Leiter der JugendKunstSchule Frankenberg/Sa., unter b.fischer@frankenberg-sachsen.de wird erbeten.

Alle Termine im Überblick:

04.03.2022 - 03.04.2022 – Ausstellung Günter Wittwer: Drucktechnische Arbeiten 

18.03.2022, 17:00 Uhr – 20:00 Uhr – Workshop „Lithographie einmal anders“ Teil 1

19.03.2022, 09:30 Uhr – 16:00 Uhr – Workshop „Lithographie einmal anders“ Teil 2

03.04.2022, 15.00 Uhr – Vortrag „Drucktechniken“ mit Herrn Günter Wittwer

Ausstellungswechsel im Kunstschaufenster

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt die Stadtgalerie weiterhin geschlossen.

Wir laden Sie weiterhin herzlich zum Flanieren entlang der Stadtgalerieschaufenster ein. Gezeigt werden Mischtechniken des Stifters Leo Lessig.

Auf ein baldiges Wiedersehen!

Ihr Stadtgalerie-Team

Kunstschaufenster der Stadtgalerie Frankenberg/Sa. lädt ein

Am Freitag, den 03.12.2021 war ursprünglich die letzte Vernissage in diesem Jahr geplant. Diese kann unter den jetzigen Umständen nicht stattfinden.

Aus diesem Grund hat sich das Team um die Stadtgalerie Frankenberg/Sa. entschieden, das Kunstschaufenster wieder zu beleben.

Ab Freitag, den 3.12.2021 haben wir die Wanderausstellung „Parallele Welten“ - ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendkunstschulen und kunstpädagogischen Einrichtungen (LJKE) Sachsen e.V. zu Gast.

Mit dem Kunstschaufenster können die Werke der Wanderausstellung, eine gemeinsame Ausstellung der Stadtgalerie mit dem LJKE e.V. und der JugendKunstSchule Frankenberg/Sa., vom Schaufenster aus betrachtet werden.

Aufgrund der Fülle der Werke findet die Ausstellung im Schaufenster jeweils in kleinen Auszügen statt. 

Sie sind herzlich zum Flanieren entlang der Stadtgalerie Frankenberg/Sa. eingeladen.

Einblicke in die Sammlung der Leo-Lessig-KUNST-Stiftung

Besucher des Rathauses der Stadt Frankenberg/Sa. (unter Beachtung der derzeitigen Zutrittsregelung) erhalten einen Einblick in die Sammlung der Leo-Lessig-KUNST-Stiftung. Gezeigt werden Werke von Elisbath Decker, die im Jahr 2021 ihren 90. Geburtstag feierte.

Ausstellung KONTRAST

Die Stadtgalerie Frankenberg/Sa. zeigt seit dem 28.10.2021 Werke fünf junger Künstlerinnen und Künstler aus Frankenberg und Umgebung. Mit der Ausstellung "KONTRAST" bieten Justin Gleditzsch & Robin Nahler („Designschmiede Striegistal“), Franziska Hüllmann (Cobo Lights & More) sowie Alina Henschel und Laura Anger den Besuchern ein wahres Kontrastprogramm. Den neugierigen Passanten oder den begeisterten Künstler erwarten kreative Lampen, großflächige Malereien, Holzkunst aber auch Grafiken und Collagen. Bereits zur Vernissage am 27.10.2021 konnten zahlreiche Besucher einen Blick in die abstrakt gestaltete Stadtgalerie werfen und in gediegener Atmosphäre in Austausch mit den begeisterten Künstlern gelangen.

Auch die Leo-Lessig-KUNST-Stiftung zeigt im Rahmen ihrer Dauerausstellung noch nicht gezeigte Sammlungsbestände, so unter anderem Werke des Stifters aus dem Zyklus Maja-Erinnerungen.

Wer sich selber von der Ausstellung „KONTRAST“ überzeugen möchte, kann die Stadtgalerie Frankenberg/Sa. am Baderberg 16, Donnerstag bis Sonntag von 14 - 16 Uhr besuchen. Bis 28.11.2021 sind die Werke hier ausgestellt.

 

Pressestelle
Stadt Frankenberg/Sa.

15 Jahre Leo-Lessig-KUNST-Stiftung - eine Ausstellung des Stifters Leo Lessig

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte der Stadtgalerie Frankenberg/Sa.,

es gibt Neuigkeiten – und – gleich zwei Jubiläen in 2021 zu feiern!

Am 12. August 2021 feierte der Stifter Leo Lessig seinen 80. Geburtstag. Auch auf diesem Weg wünschen wir noch einmal alles erdenklich Gute und bedanken uns für die angenehme Zusammenarbeit der letzten Jahre.

Am 21. Dezember 2006 – also vor  (fast) 15 Jahren unterzeichneten der Hainichener Künstler und Stifter Leo Lessig und der Frankenberger Bürgermeister Thomas Firmenich den Stiftungsträgervertrag. Damit wurde die Stadt Frankenberg Trägerin der 2005 gegründeten Leo-Lessig-KUNST-Stiftung.

Das Anliegen der Stiftung ist es,
„die kulturelle Auseinandersetzung und Beschäftigung der Bevölkerung mit Kunst im Raum Frankenberg zu fördern“.

Diese Jubiläen sind Anlass und Ausgangspunkt für die Durchführung einer diesjährigen Jubiläumsausstellung, bei welcher ausschließlich Werke von Leo Lessig und aus dem Stiftungsbesitz in der Stadtgalerie Frankenberg/Sa. vom 10.09.2021 bis 24.10.2021 gezeigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

auftAKT

Die Stadtgalerie eröffnet ab 08.07.2021 wieder Ihre Türen für Besucherinnen und Besucher mit der Gemeinschaftsausstellung „auftAKT“ zu den gewohnten Öffnungszeiten, Donnerstag bis Sonntag von 14-16 Uhr.

Nach der sehr langen Corona-bedingten Pause zeigt die Stadtgalerie eine Gemeinschaftsausstellung der regionalen Kreativen Uwe Bayer, Petra Hofbauer, Manfred Lindner, Olaf Sporbert, Dietmar Weickert und Werke des Stifters Leo Lessig sowie aus der Sammlung der Stiftung. Insgesamt werden zum „auftAKT“ Malereien, Grafiken und Plastiken gezeigt.

Das Team der Stadtgalerie freut sich auf Sie!

Kunstschaufenster

Derzeit kann die Stadtgalerie nicht regulär für den Besucherverkehr öffnen. Wenn Sie nicht in die Galerie kommen können, dann kommen wir zu Ihnen – mithilfe unseres KUNSTSCHAUFENSTERS in den Schaufenstern der Stadtgalerie, Baderberg 16, in Frankenberg/Sa.

Im Rahmen dieses Projektes sind gleich 2 Ausstellungen geplant, mit denen wir Sie einladen, dennoch Kunstgenuss in der Stadtgalerie zu erleben, bis wir wieder regulär für Sie öffnen können.

Zum einen holen wir unsere ursprünglich geplante Dezemberausstellung von Frankenberger Kreativen in die Schaufenster. Im Wechsel werden Werke der ortsansässigen Kreativen vorgestellt. Kommen Sie am Schaufenster vorbei und seien Sie gespannt, was es unter dem Motto „Menschen.Bilder.Gedanken.“ zu entdecken gibt.

 

 

 

Digitale Ausstellung zum Tag der Druckkunst

Weiterhin veranstaltet die STADTGALERIE Frankenberg/Sa. und die JugendKunstSchule Frankenberg/Sa. dieses Jahr gemeinsam zum Tag der Druckkunst eine digitale Ausstellung, im Zeitraum vom 15.03.2021 bis 26.03.2021 mit Algraphie-Werken. Gezeigt werden Arbeiten, die bei den Kursen „ALGRAPHIE – Lithographie einmal anders“ an der JugendKunstSchule entstanden sind. Unter Leitung von Dipl.-Designer Günter Wittwer lernten die Kursteilnehmer die Techniken der Algraphie, die als Übergangsstufe zum modernen Offsetdruck gilt. Zu den Kursteilnehmer gehörten u.a. in Frankenberg tätige Künstler. Die Werke werden über einen Bildschirm in den Galeriefenstern zu sehen sein.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch, wenn auch auf andere Weise.
Ihr Team der „Stadtgalerie“

 

 

Leo Lessig eröffnet neue Ausstellung

Im Zeitraum vom 04.09.2020 bis 29.11.2020 lädt die Stadtgalerie Frankenberg/Sa. zu einer Ausstellung des Stifters Leo Lessig ein. Der Sachsenburg-Zyklus, bestehend aus 21 Pastellen, entstand in den Jahren 2009 bis 2011 und wird erstmals öffentlich ausgestellt. Werke von Elisabeth Decker aus dem Stiftungsbesitz runden die gemeinschaftliche Ausstellung der Stiftung ab.

Aufgrund der aktuellen Auflagen, wurde am Freitag, den 04.09.2020 die Eröffnung im kleinen Rahmen vorgenommen. Die Eröffnungsrede liegt für die Besucher in der Stadtgalerie aus.

Premiere: Virtuelle Ausstellungsführung und Vortrag

Am Freitag, den 31.07.2020, 19 Uhr, laden wir Sie zu einem virtuellen Vortrag und Rundgang durch unsere Ausstellung Frankenberger Ansichten: Landkarten, Lithografien und Grafiken ein. 

Ursprünglich als Teil unserer mittlerweile wegen der allgemeinen Lage abgesagten Finissage geplant, werden wir den interessanten Vortrag von Historiker und Vereinsmitglied Dr. Reinhard Jeromin auf Youtube übertragen. Parallel dazu stehen wir Ihnen ab 19 Uhr im Livechat Rede und Antwort.

Historiker Dr. Reinhard Jeromin nimmt uns in seinem die Ausstellung ergänzenden Vortrag mit in die geologische Entstehungsgeschichte unseres Landes und geht u.a. auf wirtschaftliche Erwägungen vom Dreißigjährigen Krieg bis zur Neuzeit ein. Von Ibrahim ibn Yaqub, dem Gesandten des Kalifen von Córdoba, welcher in der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts Mitteleuropa bereiste, August den Starken, Schmugglern, Straßenbau und Frankenberger Industriegeschichte, wie sie nur hier möglich war. 

Die Ausstellung des Kunst- und Kulturvereins ist noch bis zum 30. August 2020 in der Stadtgalerie Frankenberg/Sa. zu sehen.

Wir freuen uns auf Sie!

Patrick Müller, 
Vereinsvorsitzender
Kunst- & Kulturverein Frankenberg/Sa. e.V., 

www.kukfrankenberg.com

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=coNe54UGz60

Aktuelle Ausstellung

Kupferstiche,
Lithografien und Landkarten aus dem 16.–19. Jahrhundert

Seit März setzt der Kunst- und Kulturverein Frankenberg/Sa. die beliebte Ausstellungsreihe FRANKENBERGER ANSICHTEN fort. Vom 6. März bis 30. August 2020 werden Kupferstiche und Lithografien aus der Grafiksammlung Kabisch sowie hochwertige 1:1-Reproduktionen von Landkarten aus den Archiven Sachsens gezeigt. Die 23, teils großformatigen Exponate haben allesamt Frankenberg zum Thema und stammen aus dem 16.–19. Jahrhundert. Die älteste Karte von Frankenberg stammt beispielsweise aus dem Jahr 1586.

Informationen zum Kunst- und Kulturverein finden Sie unter:

www.kukfrankenberg.com